Kontinuierlicher Praxistag der 9. Klasse

Im Berufsorientierungsnetzwerk der GbF findet für unsere Schülerinnen und Schüler sowohl in der 8., als auch in der 9.Klasse jeweils eine Praktikumsphase zur Berufsfindung statt.
Diese beginnt in beiden Abschnitten mit einer Einführungswoche und mündet in einen kontinuierlichen Praxistag, an unserer Schule der Donnerstag.
Nach dem ersten erfolgreichen Durchgang im Vorjahr suchten unsere Schülerinnen und Schüler der diesjährigen 9.Klasse im letzten Abschnitt des alten Schuljahres ihre Praxisbetriebe für den zweiten Bildungsabschnitt. Großer Dank gilt hier allen angesprochenen Firmen für die Bereitschaft, die Heranwachsenden in die Arbeitswelt einzuführen.


Bereits in der ersten vollen Schulwoche, in der Zeit vom 22. bis 26.09.2014, absolvierten sie dann die anstehende Praxiswoche in Betrieben der näheren Umgebung. Die unterschiedlichen Interessen unserer Jungs und Mädchen spiegelten dabei auch die verschiedenen ausgewählten Berufsbilder wider. Die Palette erstreckte sich von Fachverkäuferin/Bäckerei, Floristin, Friseurin, Kinderpflegerin, Maler &Lackierer, Maurer, Medizinische Fachangestellte, Mediengestalter, Metallbauer bis hin zu
Rolladen- und Sonnenschutzmechatroniker, Verkäufer und Verwaltungsfachangestellte.
Bereits während der ersten Besuche in dieser Woche registrierten Frau Füller, die begleitende Sozialpädagogin von der GbF und Klassleiter Werner Vierheilig die Begeisterung ihrer Schützlinge bei deren Tätigkeiten. Auch der am ersten Schultag nach dieser „schulfreien“ Woche unmittelbar anschließende Rückblick innerhalb der Klassengemeinschaft untermauerte den positiven Eindruck der beiden Verantwortlichen.
Vom 02.Oktober bis zum 18.Dezember dieses Jahres werden die Heranwachsenden nun wöchentlich weitere Erfahrungen in ihrem Betrieb machen und ihre Berufsfindung weiter konkretisieren.
Dieses Projekt findet an unserer Schule in der 8.Klasse seinen Höhepunkt in einer öffentlichen Präsentation der BLA (Betriebliche Lernaufgabe), zu der Vertreter der beteiligten Betriebe ebenso eingeladen sind wie politische Mandatsträger der Gemeinde, Eltern, Lehrkräfte und restliche Schüler der Mittelschule. Bei der diesjährigen BLA, im zweiten Durchgang also, werden die Teilnehmer ihre Ergebnisse innerhalb des Klassenverbands vortragen, zur Diskussion stellen und als „Experten“ Fragen beantworten.
Unbestritten motiviert dieses Unternehmen unsere Jugendlichen dazu, eigene Interessen, Neigungen und Fähigkeiten zu überdenken und spornt immer wieder den einen oder anderen zur Steigerung seiner schulischen Leistungen an.
Oerlenbach, 2014-09-29
Werner Vierheilig, Klassleiter