Schulausflug mit Buchgeschenk

An einem Montag im Mai fuhren wir Viertklässler aus der 4a zusammen mit der Parallelklasse um 8 Uhr nach Schweinfurt. Dort liefen wir zur Buchhandlung Vogel. Die Buchhändlerin begrüßte uns freundlich und erzählte uns etwas über die Geschichte des Buches, z.B. dass Johannes Gutenberg die erste Druckpresse erfunden hat. Im Anschluss machten wir ein Buch-Quiz. Danach durften alle Kinder sich im Laden umschauen und in Bücher reinlesen. Als wir uns später verabschiedeten, bekam jedes Kind von der Stiftung Lesen das Buch „Der geheime Kontinent“ geschenkt.

Gemeinsam liefen wir zum Marktplatz. Dort machten wir Rast und aßen unsere Pausenbrote. Anschließend nahm jede Klasse an einer Stadtführung teil. Wir kamen am Rathaus vorbei, sahen den alten Schrotturm und bestiegen einen Wachturm der Stadtmauer. Die Stadtführerin erklärte alles sehr interessant.

Zum krönenden Abschluss des Ausfluges bekam jedes Kind in der Eisdiele noch ein Eis. Gegen 13 Uhr fuhren wir mit dem Zug wieder zurück nach Ebenhausen.

Das war ein schöner Tag!

(von Kaitlyn Weber, 4a)

!


Große Sprünge mit dem Mathe-Känguru

Tolle Ergebnisse beim internationalen Mathematikwettbewerb

Was hat ein Känguru mit Mathematik zu tun? – Diese Frage stellte Rektor Ulrich Müller den Schülern bei der Verleihung der Urkunden und Preise des Känguru-Wettbewerbs. Seine Vermutung lautete: Die Lösung so mancher Aufgaben sei genauso schwer zu entdecken, wie ein Känguru-Baby im Beutel seiner Mutter. Dem konnten die 43 Schüler der dritten bis sechsten Klassen nur zustimmen. Das hatten sie alle selbst erfahren, als sie Anfang März geknobelt und getüftelt hatten, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Bei den Aufgaben, die von der Universität in Berlin entwickelt wurden, ging es weniger um rechnerische Fertigkeiten als um logisches Denkvermögen und Kreativität.

Für alle Schüler, die sich dieser Herausforderung gestellt hatten, gab es als Belohnung nun Urkunden und einen Q-würfel. Dabei handelt es sich um ein Spiel des Mathe-Kängurus, das wiederum die grauen Zellen auf Trab hält. Ganz besonders freuen durften sich Mia Kanz, Sina Daller, David Stahl sowie Lena Suckfüll, die für ihre großartigen Leistungen weitere Sachpreise erhielten. Erstmalig wurde in Oerlenbach auch eine Urkunde in Gold verliehen. Leandro Hemberger war es gelungen, alle Aufgaben fehlerfrei und vollständig zu lösen. Schulleiter und Klassenlehrerin gratulierten ihm zu dieser grandiosen Leistung.

 (Petra Schramm)

Anlage:

Die abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung einverstanden.

Bild 1: Diese Schüler bewiesen besonderes Talent beim Knobeln und Tüfteln. (Es fehlt Mia Kanz)

Bildrechte: Petra Schramm

https://www.infranken.de/regional/bad-kissingen/grosse-spruenge-mit-dem-mathe-kaenguru;art211,4256238

Alles klar?

Besuch der vierten Klassen in der Kläranlage in Bad Kissingen.

Nach einiger Vorarbeit in der Schule startete der Unterrichtsgang zur Kläranlage in Bad Kissingen. Hier waren wir gern gesehene Gäste und bekam mehr als eine Stunde Zeit geschenkt, in der wir uns anschauten, was wir bisher nur aus dem Buch kannten. Sehr beeindruckt zeigten sich die Viertklässer von der Größe der Anlage, der Becken und der Faultürme. Sie marschierten mit großem Interesse hinter Herrn Staupe her, der ihnen ihre Fragen zum Thema „Abwasserreinigung“ genauestens beantwortete.

Helau! – Faschingsdisco 2019 in Oerlenbach

Wie jedes Jahr fieberten die Schüler der Grund- und Mittelschule auch diesmal ihrer alljährlichen Faschingsdisco entgegen – und sie wurden nicht enttäuscht.

Gemeinsam mit der SMV und vielen Helfern hatte die Jugendsozialarbeiterin Julia Klinke die Aula dekoriert und das Programm vorbereitet. Die Neuntklässer sorgten für die passende Musik. In ausgelassener Stimmung tanzten Schüler und Lehrer, schossen in der Fotobox witzige Erinnerungsbilder und stärkten sich beim Elternbeirat am Büffet. Bei den beiden Kostümprämierungen zeigten sich der Einfallsreichtum und die Faschingsfreude vieler Schüler. Zwischen Einhörnern und Glitzergirls,  Gangstern und Polizisten,  Sheriff oder Indianersquaws fiel die Auswahl schwer. Doch auch Lehrer und Eltern hätten durchaus einen Preis für das schönste Kostüm verdient. Vielleicht im nächsten Jahr, wenn alle wieder der Kultveranstaltung entgegenfiebern.

Winterwanderung

Mitte Januar war im Rahmen der Kooperation Grundschule/Kindergarten eine Winterwanderung der Klasse 2a mit dem Kindergarten Eltingshausen geplant. Zwar hatten wir beim letzten Mal als Zugabe noch Schnee auf dem Tagesplan, der uns diesmal leider nicht vergönnt war, doch dies tat der Freude im Wald keinen Abbruch.

Nach einem gemeinsamen Picknick bei dem alle erstmal frühstücken und sich stärken konnten, ging es weiter in den Wald. 

Dort gab es einen Morgenkreis, bei dem  Lieder und Gebete vorgetragen wurden und danach gingen die Kinder frisch ans Werk. Es wurde gebaut und gewerkelt. Ruck, zuck entstand unter anderem ein „Waldhaus“. Dazu schleppten die fleißigen Helfer lange Äste heran und bauten unter Anleitung von Waltraud Schott eine Unterkunft. Diese wurde anschließend noch wohnlich hergerichtet und mit Moos verziert, damit es : O-Ton der Kinder auch „schick aussieht“.

Vielen Dank an dieser Stelle an den Kindergarten Eltingshausen. Die gemeinsame Aktion hat allen Kindern wieder viel Spaß bereitet und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Klasse 2a / Marianne Wunderwald

Anlage:  Bilder

Die abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung einverstanden

Bildquelle: Marianne Wunderwald (Lehrkraft)

Lichterfest

Kerzen – Sterne – Taschenlampen

Lichterfeier der Grund- und Mittelschule Oerlenbach

 

„Kinder tragen Licht ins Dunkel“ – mit diesem Lied zogen die Schüler der Grund- und Mittelschule Oerlenbach vom Pausenhof in die dunkle Kirche und tauchten diese mit ihren vielen Kerzen in ein stimmungsvolles Licht. So begann die traditionelle Lichterfeier, die auch von vielen Eltern und ehemaligen Kollegen besucht wurde. Die Konrektorin Petra Schramm führte durch ein kurzweiliges, abwechslungsreiches Programm.

Licht als zentrales Thema

Vom besinnlichen Weihnachtslied mit Orgelbegleitung über einen schwungvollen Popsong oder Weihnachtsrap bis hin zur zauberhaften Klanggeschichte hatten die Lehrkräfte mit ihren Schülern die ganze musikalische Bandbreite ausgeschöpft.

Das Licht, ganz gleich ob von Kerzen oder Sternen, stand dabei im Mittelpunkt. Die Schüler und Besucher waren jedoch nicht nur Zuhörer, sondern auch Mitwirkende. Sie wurden beim Taschenlampen-Tanz der Ganztagesschule in die Choreografie einbezogen, durften die Erstklässler beim Tanz der Schneeflocken unterstützen und konnten dank Liedzettel kräftig mitsingen, wenn die Orgel erklang.

Dank für gute Zusammenarbeit

Rektor Urlich Müller verband seine Weihnachts- und Neujahrswünschen mit einem kurzen Rückblick auf ein Schuljahr mit vielen Highlights. Abschließend dankte er allen Beteiligten für das Engagement und die gute Zusammenarbeit, die auch diese Lichterfeier zu einer gelungenen Veranstaltung gemacht hätten. Ein ganz besonderes Dankeschön galt den Eltern aus den Teams „Gesundes Pausenbrot“. Sie hatten in den jeweiligen Schulhäusern ein weihnachtliches Frühstück vorbereitet, das auf alle Gesichter ein Leuchten zauberte.

(Petra Schramm)

 

Anlage:  Bilder

Die abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung einverstanden

Bildquelle: Marianne Wunderwald (Lehrkraft)

Zeitungsbericht

« Older Entries Recent Entries »