Wir lesen für Vorschulkinder

Am Mittwoch, 15.1.2020 freuten sich die Vorschulkinder des Kindergartens Eltingshausen, denn sie waren in Ebenhausen bei der Klasse 2a eingeladen.

Die Schulkinder waren gut auf den Besuch vorbereitet: Jedes Kind hatte sein Lieblingsbilderbuch von zu Hause mitgebracht, um es einem Besucherkind vorzulesen. Gebannt lauschten die „Kleinen“ den Geschichten und die „Großen“ waren stolz, dass ihre Leseleistung so wertgeschätzt und bewundert wurde. Anschließend bastelten alle Kinder einen Schneemann- in der Hoffnung, dass der Winter doch noch vorbeikommt.

Mit einem gemeinsamen Bewegungslied schloss der gemeinsame Schultag.

Klasse 6 kürt den besten Vorleser

Wie jedes Jahr stand auch in diesem Schuljahr der Vorlesewettbewerb in der 6. Klasse an. Zur Vorbereitung suchten sich die Schülerinnen und Schüler ihr Lieblingsbuch aus, stellten dieses in wenigen Sätzen vor und lasen einen ausgewählten Ausschnitt von ungefähr drei Minuten Dauer besonders flüssig und sinnbetont vor. Im Anschluss konnten sie ihr Können beim Vorlesen eines unbekannten Textes unter Beweis stellen. Eine Jury, bestehend aus Jugendsozialarbeiterin Julia Klinke und Klassenleitung Victoria Schreyer, bewertete die einzelnen Leistungen anhand eines Bewertungsbogens. Als Sieger ging Leon Godau hervor, der nun als Schulsieger die Mittelschule Oerlenbach auf dem Kreisentscheid in Bad Kissingen vertreten wird. Ganz knapp dahinter belegte Antonia Gröbner den zweiten Platz. Nusrat Nabizada erreichte Platz drei. Nun heißt es: Daumen drücken für den Landkreisentscheid in Bad Kissingen!

Architektenwettbewerb in Oerlenbach – Vorweihnachtliche Elternaktion der Ganztagesschule

 

Ein neues bauliches Großprojekt galt es in der Gemeinde Oerlenbach nicht zu verwirklichen, wohl aber ein Lebkuchenhaus. Den Wettbewerb hatte die Leiterin der Oerlenbacher Ganztagesschule, Silke Zänglein, mit ihrem Team ins Leben gerufen. Selbstgebackene Lebkuchen, Gummibärchen, Minikekse, Zuckerguss und weitere süße Leckereien lagen als Baumaterial bereit. Nun wurde mit Geschick und Fantasie gewerkelt.

Trotz der Adventszeit, die ja bekanntlich immer viele Termine bereithält, hatten sich in der Aula der Mittelschule Oerlenbach 15 Familien eingefunden. Die Wahl des schönsten Hauses gestaltete sich für das Team der GTS als sehr schwierig, angesichts der vielen „süßen“ Exemplare. Schließlich entschied sich die Jury für das Häuschen von Lara Heß, aus der zweiten Klasse in Rottershausen: Es wirkte so „wohlig und kuschelig“

Bei einer selbstgekochten Kartoffelsuppe mit Würstchen ließ man den gelungenen Abend gut gelaunt ausklingen. „Wir freuen uns schon auf`s nächste Mal!“ hieß es schließlich nach zwei Stunden fröhlichen Werkens und Zusammenseins.

 

Anlagen: 1 Foto (Bildrechte: Silke Zänglein)
Die abgebildeten Personen sind mit der namentlichen Veröffentlichung einverstanden.

„Die Leiterin der Ganztagesschule, Silke Zänglein, gratuliert der Gewinnerin.“

Weihnachtsfeier für Wachsame – Gemeinde Oerlenbach ehrt die Schülerlotsen

Traditionell werden die Schülerlotsen der Mittelschule Oerlenbach von der Gemeinde zu einer Weihnachtsfeier eingeladen. Weniger traditionell dagegen fiel die Bewirtung aus, denn im Ratssaal der Gemeinde gab es diesmal nicht Plätzchen und Kuchen, sondern zur Freude der Schüler Döner – auch vegetarisch.

Im Vordergrund stand allerdings die Ehrung der Mittelschüler, die teilweise schon seit 5 Jahren ihren Dienst an den Schulbushaltestellen stets wachsam leisten:

Bürgermeister Franz Kuhn lobte ihr wichtiges ehrenamtliches Engagement. Die Vorbildwirkung gerade für die jüngeren Schüler hob Rektor Ulrich Müller hervor. Mit den bekannten Worten: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ bedankte er sich im Namen der Schulfamilie auch bei den Busaufsichten Frau Jorzig, Frau Seufert und Frau Herbst für ihren treuen Dienst. Anerkennung gab es auch für Lehrerin Sabine Hoffmann, die im Hintergrund als Sicherheitsbeauftragte die Arbeit der Lotsen organisiert und begleitet. Damit all diese Dienste aber auch zum Erfolg führen, bedarf es einer guten Zusammenarbeit, stellte Matthias Kleren, der Lotsenausbilder der Polizei, fest. Hier könne man voller Zufriedenheit auf Arbeit blicken, denn „seit 1956 hat es keinen Schulwegeunfall mehr in Oerlenbach gegeben“.

Frau Claudia Sandrock drückte stellvertretend für den Elternbeirat ihren Respekt für die Arbeit der Lotsen aus. Sie bedankte sich ebenso wie Bürgermeister Kuhn mit einem kleinen Präsent.

Zum Abschluss wurden mit Emily Back, Alexandra Kulagina, Leon Wirth, Leon Mößner, Celine Hartmann und Rene Patyk all die Schülerlotsen mit einer Urkunde geehrt, die am Ende des Schuljahres die Schule verlassen.

 

Anlage: Die abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung einverstanden. Quelle: Ulrich Müller
Bild: Die Ehrung der ausscheidenden Schülerlotsen:
vorne von links: Lehrerin Sabine Hoffmann, Celine Hartmann, Rene Patyk
hinten von links: Polizeimeister Matthias Kleren, Emily Back, Alexandra Kulagina, Leon Wirth, Leon Mößner, Erster Bürgermeister Franz Kuhn.

Adventskreis – auf dem Weg zum Herzen

Advent bedeutet Ankunft. In den vier Wochen vor Weihnachten erwarten wir die Ankunft Jesu. Auch die Kinder der Klasse 1a machten sich in diesem Jahr auf den Weg. Auf den Weg des Herzens. Anstatt eines Advents-kalenders öffneten sie an jedem Schultag eine Adventsgeschichte in einem Sternenumschlag, die im Morgenkreis vorgelesen wurde. Als Einstimmung auf Weihnachten als Fest der Liebe legten die Kinder jede Woche Boden-bilder zu den Adventsgeschichten, die sie mit viel Hingabe gestalteten. Klasse 1a / Marianne Wunderwald

Die „Kölner Opernkiste“ zu Besuch in Ebenhausen

Eine Oper der besonderen Art bezauberte die Kinder der Grundschulen Rottershausen und Ebenhausen in der letzten Woche. Konrektorin Petra Schramm hatte drei Opernsänger der „Kölner Opernkiste“ für einen Auftritt in der Turnhalle Ebenhausen engagiert. Die „Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart stand auf dem Programm. Im Vorfeld lernten die Kinder bereits den Inhalt des Stückes sowie einige Lieder der Oper kennen: In einer felsigen Gegend wird Prinz Tamino von der wilden Schlange verfolgt. Sein vermuteter Retter ist der lustige Vogelmensch Papageno. Doch in Wirklichkeit ist die Königin der Nacht die Auftraggeberin. Tamino und Papageno sollen Pamina, die Tochter der Königin befreien, was ihnen nach einigen gestellten Prüfungen auch mit Hilfe einer Zauberflöte gelingt. So finden nicht nur Papageno und Pamina am Schluss des Stückes zueinander, sondern auch Tamino und seine bezaubernde Tamina.

Die Sänger aus Köln brachten den Kindern die klassische Oper in kindgerechter Art und Weise näher, indem sie die Handlung in eine Art Erzählstück verpackten und zahlreiche „kleine Akteure“ aus dem Publikum zum Mitspielen auf die Bühne holten. In kurzweiliger Art und Weise führte eine Schlangenhandpuppe, die immer wieder in den Dialog mit den Kindern ging durch den Inhalt der Oper. Auch Lehrerin Christina Denner-Dekarski wurde spontan als „Königin der Nacht“ ins Rampenlicht geholt und meisterte ihre neue Rolle zur Begeisterung der Schüler mit Bravour.

Verstärkung für die Schülerlotsen

Verlässliche Schülerlotsen sind in der Gemeinde Oerlenbach unverzichtbar. Gerade die drei Schulhäuser in den verschiedenen Ortsteilen bringen jede Menge Überwege und Bushaltestellen mit sich. Seit Jahren stehen sie auch bei Wind und Wetter in ihren gelben Westen an gefährlichen Verkehrspunkten. Dafür heißt es oft früher aufstehen und manchmal auch Geduld und Übersicht beweisen. Mit einem kleinen Festakt im Oerlenbacher Rathaus wurden jetzt 19 neue Lotsen aus der 7. Klasse nach abgeschlossener Ausbildung in ihr Amt eingeführt.

Bürgermeister Kuhn dankte ihnen für die Bereitschaft zum Ehrenamt. Die Wichtigkeit dieses Amtes zeige sich alleine darin, dass es seit 1953 keine Schulwegunfälle vor Ort mehr gegeben habe.

Verkehrserzieher Kleren, der die Ausbildung in den vergangenen Wochen durchgeführt hatte, zeigte sich mit den neuen Lotsen sehr zufrieden. Die Arbeit mit den engagierten Schülern habe ihm große Freude bereitet.

Als wichtige Helfer der Schulgemeinschaft und als Vorbilder für die jüngeren Schüler lobte Rektor Ulrich Müller die Schülerlotsen. Es freue ihn besonders, dass sich die siebte Klasse geschlossen für diese Aufgabe bereitgefunden habe. Mitverantwortlich dafür sei sicher auch die Arbeit der Verkehrs- und Sicherheitsbeauftragten Sabine Hoffmann. Sie organisiert den Lotsendienst, betreut die Schüler intensiv und hat stets ein offenes Ohr für ihre Anliegen.

Die „Helfer am Straßenrand“ erhielten zum Abschluss nicht nur ihren Ausweis, sondern konnten auch gestärkt durch einen kleinen Imbiss ihre Aufgaben angehen.

 

 

 

 

 

Anlage

1 Bild (Quelle: Sabine Hoffmann)

Die abgebildeten Personen sind mit der Veröffentlichung einverstanden:

Hinten, von links:    Matthias Kleren, PM der Polizei in Bad Kissingen
                                   Ulrich Müller, Rektor der MS Oerlenbach
                                   Sabine Hoffmann, Verkehrs- und Sicherheitsbeauftragte
                                   Franz Kuhn, Bürgermeister
                                   gemeinsam mit den neuen Schülerlotsen

Mainpost

Saalezeitung

Schulsieger stehen fest

Am 16. Oktober rauchten bei den Viertklässlern die Köpfe. Die erste Runde der unterfränkischen Mathemeisterschaft stand an. Da musste nicht nur gerechnet werden. Es brauchte viel logisches Denkvermögen, um die richtigen Lösungen zu finden.

 

 

 

Hätten Sie es gewusst?

Das beste Mädchen und der beste Junge der Schule vertreten uns nun am 14. November in Zeitlofs bei der Entscheidung auf Landkreisebene. Wir wünschen Mia (4b) und Fabian (4a) dafür viel Erfolg, viel Spaß und vor allem einen kühlen Kopf.

Außerdem danken die beiden Klassleiterinnen der Raiffeisenbank Maßbach, die für alle Viertklässler Preise zur Verfügung stellte.

« Older Entries Recent Entries »